TELEGRAM LÖSCHUNG, ZENSUR UND ORTUNG UMGEHEN !!!

Telegram ist mittlerweile einer der größten Messenger Dienste und wird gerade von Menschen mit alternativen und systemkritischen Einstellungen genutzt. Gerade Netzwerke und Personen aus dem Anti-Mainstream-Spektrum vernetzen und organisieren sich über diesen Dienst. Für die Opposition ist es deshalb wichtig, diese Plattform auch weiterhin für sich zu erhalten. Ein mächtiges Werkzeug, dass wir schützen sollten!

Wir haben deshalb für euch 3 Punkte zusammen gefasst, mit denen ihr auch weiterhin mit Telegram arbeiten könnt, unabhängig wohin die politische Entwicklung und Reise weiter geht!


Die mögliche LÖSCHUNG:

Damit Telegram nicht von deinem Gerät durch ein Update gelöscht werden kann!


Telegram-Löschen?

Einfach verhindern! Und so geht’s:

Hier eine Anleitung —>
1.Settings / Einstellungen
Im Smartphone in Einstellung gehen. —> Screen Time / Bildschirmzeit auswählen.
2.See all activity / Alle Aktivitäten sehen
content and privacy restrictions / Inhalts- & Datenschutzbeschränkungen auswählen
3.contant and privacy restrictions / Inhalts- & Datenschutzbeschränkungen
jetzt —> oberen Button aktivieren / auf Grün stellen
4.iTunes and app store purchases / iTunes- und App-Store-Käufe
—> Deleting Apps / Apps löschen
5.don‘t allow / nicht erlauben stellen.
—> mit Häkchen auswählen

Sollte der Telegram Messangerdienst aus den App stores verbannt werden, bietet diese Lösung den Schutz. Wer beispielsweise iOS nutzt, kann somit Telegram auch dann weiter nutzen, obwohl die App aus den Stores gelöscht wurde.


Die drohende ZENSUR:

Für APPLE Nutzer!

Mit diesem Trick kann die Sperre und Zensur von Kanälen umgangen werden.

Möglichkeit 1
1. https://telegram.org/apps aufrufen (über Safari)
2. Apps auswählen
3. Bis webZ scrollen und auswählen
4. TelNr eingeben
5. Den Code, der an das „andere“ Telegram geschickt wurde, eingeben
6. Fertig zur vollständigen Nutzung, parallel zur App

Möglichkeit 2
1. ÜBER BROWSER: https://webk.telegram.org
(https://webk.telegram.org/)2. DORT EINLOGGEN, DANN ZU UNGESPERRTEN KANAL GEHEN UND AUF LINK VON GESPERRTEM KANAL KLICKEN – IST DANN WIEDER SICHTBAR! ODER BEI „GESPEICHERT“ DEN LINK ZUM GESPERRTEN KANAL ABSPEICHERN UND DANN NACH LOGIN AUF ZENSURFREIER PLATTFORM RAUFKLICKEN UND ZUM KANAL KOMMEN!
3. APP VOM APPSTORE SOFORT ENTFERNEN, IST SPIONAGE APP UND WURDE MODIFIZIERT!

Für ANDROID Nutzer!

1. TELEGRAM APP DIREKT VON https://telegram.org/apps RUNTERLADEN. DIE ALTE APP ÜBER GOOGLE PLAYSTORE ENTFERNEN, SIE IST MODIFIZIERT UND SPIONIERT DICH AUS!
2. ÜBER DIE ORIGINAL APP SIND ALLE KANÄLE EINSEHBAR!
3. ODER ÜBER BROWSER: https://webk.telegram.org
(Playstore Update ausschalten)

TABLET / COMPUTER!
1. AUF ALTEN BETRIEBSSYSTEMEN FUNKTIONIERT DIE DESKTOP APP VON TELEGRAM OHNE ZENSUR, ORIGINAL VON WEBSEITE RUNTERLADEN UND .EXE AUSFÜHREN! https://telegram.org/apps
(https://telegram.org/apps)2. ODER ÜBER BROWSER: https://webk.telegram.org


Die gewollte ORTUNG:

#proxy manual einrichten

1. Die Gruppe Proxystar in Eure Chatliste eintragen! Zu finden unter der Adresse: https://t.me/MTProxyStar 

2. Sucht euch dort minimal 5-6 beliebige Proxys aus und verbindet Euch mit ihnen jeweils mittels der Option: „Connect to  Proxy“.

3. Die Frage, ob Ihr den betreffenden Proxy jeweils hinzufügen wollt, bestätigen!

4. Unter Einstellungen/Daten und Speicher/Proxys/Einstellungen nachprüfen, ob bei jedem Eintrag „Verfügbar“ oder  „Verbunden“ steht. Falls nicht, müsst Ihr jewels einen neuen Proxy auswählen und eintragen!

5. Nach dem anschließenden Neustart von Telegram, müsste oben rechts ein mit Haken versehenes Symbol in Form eines  Schildes sichtbar sein! Die Bestätigung dafür, dass alles funktioniert!


Achtet bitte hin und wieder darauf, ob das Schild Symbol noch da ist. Wenn nicht, prüft ob noch aktive Proxy Server in der Liste sind und ob die noch funktionieren. Wenn nicht, dann fügt wie ab Schritt 1 wieder welche hinzu (sollte aber sehr selten vorkommen).

Ihr richtet immer mehrere Proxies ein!! Sollte einer ausfallen, wird der nächste verwendet. Wie in einer Warteschlange. Deshalb könnt ihr auch mehr als 5 eintragen, ohne das es schadet.

Nun wird eurer Telegram Messenger auch dann noch funktionieren, wenn die Elite oben den Stecker ziehen möchte…

Dieser MTProxy Mechanismus funktioniert ähnlich wie ein VPN, ist aber auf Telegram beschränkt. Für Behörden wird es fast unmöglich mit so einem Feature gezielt den Messenger zu blockieren.


Hinweis zur Bot Nutzung in Gruppen / Kanälen:

Durch Recherche und Testung verschiedener gängiger Bot´s durch unsere IT Entwickler, mussten wir folgendes feststellen:

Die von uns getesteten Bot´s, die gängig und den meisten Nutzern bekannt sind, bieten eine Vielzahl von versteckten und geheimen Befehlen / Funktion. Diese Besonderheiten sind größtenteils in den Bot Programmen bereits vorhanden und können durch den Haupt-User, den Erbauer des Bot´s auch nachträglich unbemerkt eingebaut werden. Eine Fremdsteuerung und Auswertung von Daten ist daher sehr wahrscheinlich!

Betreiber von Gruppen und Kanälen sollte außerdem vermeiden gängige Bot´s und ihre Feature´s zu verwenden. Die Bot´s benötigen für ihre Funktionen Adminrechte und erhalten dadurch neben Zugriff die Kontrolle über die jeweiligen Gruppen / Kanäle. Da jeder Bot, der angeboten wird einen Hauptnutzer hat, nämlich den oder diejenigen die ihn erstellt haben, hat dieser oder diese natürlich auch über ihren Bot wiederum zugriff auf alle Gruppen / Kanäle, ihn denen dieses Werkzeug als Admin hinzugefügt ist. Sozusagen öffnet man freiwillig seine Türen für eine Fremdnutzung. Oft ist nicht ersichtlich, wer sich tatsächlich hinter dem Bot verbirgt.

Aus Sicherheitsgründen, empfehlen wir daher von gängigen Bot Systemen abzusehen!

Sammeln von Daten der einzelnen Nutzer, speichern und mitlesen von Chatverläufen und Postings, sowie drosseln und entfernen von Usern, bis hin zur Zensur oder Löschung sind die möglichen Folgen, die Bot´s mit sich bringen können! Wer frei und unzensiert agieren möchte, sollte deshalb auf Bot´s verzichten!!!

@inBewegung

Kommentar verfassen

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: